Mulderadweg

Zwischen alten Burgen und modernen Giganten verläuft er, der „Mulderadweg vom Erzgebirge nach Dessau", an den auch die Stadt Leisnig angebunden ist. Umsäumt von alten Ortskernen, historischen Burgen und Schlössern, Museen und beeindruckenden Bauwerken führt Sie der Radweg auch in Kurorte, an den Muldestausee und zu einem Irrgarten. Die Bauhausstadt Dessau-Roßlau mit dem UNESCO-Welterbe bildet den krönenden Abschluss, es sei denn.... Sie radeln weiter.


Es gibt zwei Startmöglichkeiten für diesen Radweg und damit auch zwei Längen:

a) Start in Schöneck an der Zwickauer Mulde → Länge 276 km
b) Start in Rechenberg-Bienenmühle an der Freiberger Mulde → Länge 235 km

Für die Absolvierung der gesamten Tour (1 oder 2) rechnet man durchschnittlich vier Tage, wobei die Etappen von 49 km bis 96 km schon recht ordentlich sind. Der Genießer kann die Dauer von vier Tagen verlängern, der Sportlich-Ambitionierte im Gegensatz dazu, verkürzen. Je nach Wunsch.

Die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt werden auf diesen Routen durchquert. Als Anschlussradweg können alle, die noch Puste und Kraft in den Beinen haben, den Elberadweg befahren. Dieser beginnt in Dessau, wo die Mulde, übrigens der schnellste Fluss Europas, in die Elbe mündet.

Für Familien und Einsteiger ist der Radweg nicht unbedingt geeignet, da er durch hügeliges Gelände führt und ein paar ordentliche Steigungen vorzuweisen hat. Er startet in 600 bzw. 800 m Höhe und geht auf 150 m herunter, nämlich beim Zusammenfluss. Ab dort geht es dann nur noch durch flaches Gelände.

Da zu Beginn der Touren die Ausschilderung fehlt, empfehlen wir einen guten „Radführer" in Papierform zu kaufen. Tipps für die Literatur und die Planung der Etappen erhalten Sie z. B. auf der Seite www.schoene-radwege.de/radwege/mulderadweg. Dort finden Sie auch Informationen zu Unterkünften und Sehenswürdigkeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.muldentalradweg.de
www.rad-reise-service.de
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.